Suche
  • Henni Jesch

Trakehner Hengstmarkt 2018

Aktualisiert: 25. Okt 2018


Insgesamt schien mir heuer alles ein bisschen emotionsloser am Trakehner Hengstmarkt. Das war nicht nur mein Eindruck. Wobei sich die Reitpferde und Fohlen scheinbar gut verkauft haben, dennoch...


Und dann gab´s ihn doch wieder, diesen Moment! Es wurde der Reservesiegerhengst benannt. Und wenn nur mehr 2 übrig sind, und der Reservesieger hereingerufen wird, dann ist natürlich klar, wer der Siegerhengst sein wird. Und das war umgekehrt als von (fast) allen erwartet. Der von Anfang an als Superstar auftretende Instagram von Schwarzgold aus der Impatie von Vivus, Langata Express xx wurde als Reservesieger proklamiert.

Ein schlichtweg wunderschöner Hengst in dieser makellosen dunkelbraunen Jacke, die dem typvollen Trakehnergesicht noch mehr Charme verleiht. Gibt es denn eine Obergrenze für Charme in einem Trakehnergesicht? Also heuer wurde die Schallmauer ganz sicher vielfach durchbrochen. Zum Beispiel von His Choice, dem Vollbruder des Siegerhengstes His Moment von Millenium aus der Hermine von Le Rouge,Tivano. Da denkt man immer wieder: Es kann auf dieser schönen Welt jetzt nichts Schöneres mehr geben, als diesen Trakehner! …und dann kommt wieder einer, der vielleicht noch schöner ist.

Dieser Instagram hat dann auch noch das Auftreten eines Champions: Typ, Bewegung und ist halt auch schon recht fertig für einen zweieinhalbjährigen Junghengst. Vielleicht ist Instagram im Fundament nicht ganz so perfekt wie der spätere Siegerhengst. Da reden wir aber keinesfalls von Schwächen, sondern von Perfektion! Ein Siegerhengst muss quasi perfekt sein! Er soll ja auch als Veredler in die Welt hinaus ziehen und anderen Zuchten sein schönes Gesicht, seinen Adel, Charme und Bewegungsqualität weitergeben.

Und so wurde schlussendlich mit viel „Hallelujah“ die Nr. 15 Kattenau aus dem ersten Jahrgang des Easy Game Sohnes Honoré de Soir, aus der Kiss me Kate von Perechlest, Stradivari, hereingrufen. Ein noch jugendlicher Hengst mit einem unendlich schönen Gesicht: braun mit einem weißen Fleck auf der Stirn. Also eigentlich schon total bunt in der modernen Dressurpferdezucht!

Ein leichtfüssiger Charmeur mit 10er Schritt und unheimlich elastischen Bewegungen. Ich hab schon am Freitag nach dem Freispringen gesagt, daß der eigentlich das faszinierendste Pferd war. Im Freilaufen hat er sich gut präsentiert und am Pflaster muss er die herausragende Erscheinung gewesen sein. Leider haben wir das Pflaster geschwänzt. Dürfen wir nimmer!

Aber das beeindruckendste an diesem Junghengst war seine Gelassenheit und die Übersicht mit der er alle an ihn gestellten Aufgaben bewältigt hat. Die Gelassenheit eines großen Champions.


Die Züchter – Vater und Sohn – dürften nicht damit gerechnet haben, den Siegerhengst des Trakehner Hengstmarktes 2018 zu stellen. Sie waren bei der Ehrung völlig aufgelöst und konnten sich der Tränen nicht erwehren. Wie das halt bei der Ehrung des Siegerhengstes immer so ist. Für die Ehrung der Züchter und Aussteller des Siegerhengstes tritt der Landwirtschaftsminister bzw. die Ministerin von Schleswig Holstein an, von der deutschen reiterlichen Vereinigung wird einem das Verdienstkreuz verliehen und der Trakehnerverband spricht einen schlichtweg heilig. Mehr kann man als Pferdezüchter nicht erreichen, als den besten Hengst eines Jahrgangs zu stellen. Und wenn der Trakehner Siegerhengst dann zu „Freude schöner Götterfunke“ mit der schwarz rot goldenen Schärpe auf die Ehrenrunde geht… dann braucht sich keiner der Freudentränen zu schämen. Also ich nicht! Da gibt´s gstandenere Leut als mich: viele Landwirte mit großen Betrieben, Unternehmer, Vorsitzende von Industriebetrieben, Lebenskünstler, Tier- und Humanärzte und wasweißichnochalles… und man schaut nur in glückliche Gesichter, den Tränen nahe, weil das schönste Pferd der Welt durch die heiligen Holstenhallen trabt!


„Deine Zauber wirken wider, was die Mode streng geteilt.

Alle Menschen werden Brüder, wo Dein sanfter Flügel weilt“

…der Flügel ist ja bekanntlich eine doppelte Elchschaufel.


Fotos: Verena Lüthje - more to come :-)

499 Ansichten