Suche
  • Henni Jesch

Na, jetzt war es ja doch ein bisschen spannend:

Aktualisiert: 23. Aug 2019


Cathrine Dufour, Atterupggaards CassidyFoto: Verena Lüthje

Dorothee Schneider hat dann doch ganz ordentlich vorgelegt und da war immer noch Luft nach oben in dieser Prüfung. Aber es hilft einfach nix: Isabell Werth ist und bleibt die Beste! Weil das halt einfach so ist. Aber ich finde, dass sie doch Herausforderung verdient!

Showtime war heute viel besser als im Grand Prix. Er hatte wesentlich mehr Lust zu piaffieren als letztens und es war alles ausdrucksvoller und mit mehr Schwung vorgetragen. Ein bisschen matt finde ich die Wechsel. Alle Wechsel. Da wäre ich fast der Meinung, dass man eh ausreichend großzügig war. Aber das macht nichts, wenn man zu Doro mal großzügig ist. Da kann Schlimmeres passieren. Es ist gut so. Tatsächlich gab es auch noch Fehler in den Wechseln auf der Mittellinie. Da blieben also wirklich noch Prozente liegen. Es war noch keine makellose Prüfung, aber es war trotzdem genial. Wenn Dorothee und Showtime jetzt vielleicht nochmal alles richtig machen, dann wäre ja in der Kür auch nochmal mehr möglich? Dann können sie sehr wohl gegen Isabell und Bella Rose bestehen. Und ich glaube ja, dass sie jetzt endlich mal dran wäre.

Isabell und Bella Rose waren wieder atemberaubend. Eine ganz tolle Trabtour. Wieder allen Vorurteilen zum Trotz, waren die Trabverstärkungen durch den Körper und unheimlich aktiv. Es hat ja verdammt viele davon in einem Grand Prix Special. Eigentlich etwas, das Showtime entgegen kommt: diese häufigen Wechsel zwischen Starkem Trab und Passage. Da hagelts 10er. Bella Rose bleibt unter 8 in den Trabverstärkungen. Aber in den Piaffen und Passagen gab es nur mehr 9 und 10 für Bella Rose. Für die Schlusspiaffe doch tatsächlich eine glatte 10. Da ist es schwer dagegen anzureiten. Allerdings hat Bella Rose heute in der Galopptour ganz schön mit dem Kopf gewackelt. Naja, eigentlich nicht allein mit dem Kopf, das war schon fast die ganze Bella Rose, die da vorne gewackelt hat. Trotzdem muss man ihr eingestehen, dass die Galopptour atemberaubend war. Diese Einserwechsel! Und das auch noch mit Kopfwackeln! Das muss mal einer so reiten! Eben. Kann keiner! Deswegen gab es in Sitz und Einwirkung auch die glatte 10.

Aber eigentlich gab´s eine, die hat heute alles richtig gemacht. Einfach alles. Mit ihrem braven Juniorenpferd. Die hatte kein Gewackel, da war immer das Genick oben, da gab es nicht einen Taktfehler, da war jede Piaffe gesetzt, da war kein Wechselfehler… und wenn man ein Lehrvideo zu schönem, feinfühligen Reiten einer Ausnahmeathletin drehen möchte, wäre das ein Ritt gewesen. Für Sitz & Einwirkung hat sie 2x die 10 bekommen. Vom Publikum frenetisch gefeiert, hat sie eher schüchtern die Ovationen neben den zwei großen Idolen des Dressurreitens entgegen genommen…

So gab es heute auf dem dritten Platz einen Champion der Herzen: die „kleine“ Cathrine Dufour mit ihrem großartigen Cassidy.

57 Ansichten