Suche
  • Henni Jesch

Ermelo -Qualifikation 5jährige Dressurpferde


Also da sind ja alle Pferde toll. Da gibt´s keinen mehr, den man nicht ansehen mag. Vielleicht möchte man nicht grad jeden selber ums Karree reiten, aber anschauen mag man sie alle! Aber ein bisserl mehr besonders sind dann schon noch die Helgstrand Pferde, allen voran natürlich der Sieger der heutigen Prüfung Revolution. Das ist schon irre was sich da bewegt. Der ist aber auch ein sehr selbstbewußter Hengst, der da auch mal aufdreht und zornig am Boden stampfen muß, wenn er halten sollt. Halten ist ja bei den 5jährigen häufig ned so beliebt, rückwärtsrichten noch weniger. Is ja irgendwie auch wirklich doof, da vor den wehenden Fahnen und den 100erten Besuchern in einem riesigen Stadion. Also wenn die 5jährigen sich die Retourkrabbelei sparen könnten, ging vielleicht gar nichts ab. Ich kann mich an 2 erinnern, die es gut gemacht haben. Die haben aber trotzdem nicht gewonnen.

Ein bisserl ein Sieg mit Ansage ist Revolution natürlich schon, allerdings… wenn man die allerbesten Bedingungen schafft, die besten Reiter anstellt und denen die besten Bedingungen schafft, den besten Grooms für die beste Pflege die besten Bedingungen schafft, an räumlichen Vorraussetzungen alles perfekt zur Verfügung stellt, die optimalsten Karriereplanungen machen…. Und dann noch die besten und teuersten Pferde einkauft – braucht sich eigentlich auch keiner wundern, daß man am Ende die besten Dressurpferde der Welt hat, oder? Da braucht man nix basteln oder tricksen, da muß man nur rundumreiten und dran Freude haben. So scheint der Chef das selber auch zu betreiben – zumindest gibt er im Viereck den Anschein. Dass da nicht jeden Tag a Fetzn Gaudi ist, wird vermutlich so sein, aber in Summe sieht man schon, daß das Reiten noch Freude macht. Und das macht ja auch mal nix…

Zweite wurden gleichauf Destacado und Matthias Alexander Rath und Zucchero mit Fredric Wandres. Ohne Zonik geht´s amal in Ermelo 2018 gar ned! Aber der hat ja letzte Woche bei den holländischen Meisterschaften in Sturm und Regen der Jugend ordentlich vorgelegt. Am 4. Platz war nämlich auch nochmal Zonik mit Zhaplin Langholt auch mit Andreas Helgstrand. Der ist ja auch noch so schön! Zhaplin und zum Beispiel auch Just Perfekt mit Simone Pearce waren ja ganz in der ersten Gruppe in der früh. Jetzt geht dieser Bewerb von 10 bis 17.30 in der glühenden Hitze. Mir kann keiner erzählen, daß die Richter da um 17.30 noch alles genauso sehen wie um 10. Ich denk, daß später dran sein schon ein bißchen Vorteil bringt. Allerdings kommt am 5. Platz gleich der erste Starter des Tages: Emmelie Scholtens mit Indian Rock, dann die bezaubernde Candy mit der bezaubernden Eva Möller, dann noch der KWPN Hengst Imposantos – nomen est omen – und Imagine mit dem gleichen Reiter Bart Veeze. Abartige Trabbewegung auf Platz 9 mit der wunderschönen Atterupgaards Delorean und Selina Solberg-Vittinghus. Dieses Stute kann ja die Wolken vom Himmel holen. Leider war die Galopptour nicht annähernd so gut wie die Trabtour. Das war eigentlich letztes Jahr bei ihrem Atterupgaards Botticelli auch so ähnlich. Der gehört ja inzwischen Helgstrand und wird morgen von Severo vorgestellt. Allerdings scheint mir, daß Selina die Pferde schon unheimlich toll traben läßt. Schau ma mal, wie das morgen aussieht. Man könnt jetzt jedes dieser herrlichen Dressurpferde besprechen und es ist einfach viel zu schade, daß nur 12 direkt ins Finale kommen und 3 über´s kleine Finale nachrücken. Da sind so viele tolle Pferde – fast – schon draußen! Zum Beispiel: Asgard's Ibiza mit Juliane Brunckhorst, Lindballe´s Just Perfekt mit Simone Pearce, d´Evelino mit Stephanie Dearing und eben auch der P.R.E. Hengst Molinero, der wirklich eine gute Prüfung ging und auch wirklich gute Noten bekommen hat. Man hätt vielleicht der jungen Reiterin noch ein bißchen mehr Mut gewünscht, die Verstärkungen noch frecher zu reiten. Aber auf die Spanier möchte man sich ja gleich draufsetzen, das macht sicher Spaß. Bei vielen holländischen und deutschen Pferden find ich´s auch ganz gut, wenn die Bereiter da draufsitzen, ich würd vielleicht den Kinnriemen nicht gut genug zu kriegen… Halsringreiten war auch heuer wieder out – hätt auch gar ned groß wen begeistert. Das kann ja sein, daß der eine oder die andere eh recht traurig war, weil er jetzt in Ermelo bei der WM auf Trense reiten muß, aber sie haben sich das bei 30 Grad im Glitzersakko und unter der Glitzermütze jetzt ned so anmerken lassen. Die Tränen wurden eh vom Schweiß verdünnt. Durch´s Genick gingen eigentlich so ziemlich alle, das hat auch nicht gestört. Ein braunes Finnisches hat beschlossen, daß es Ruhm und Ehre ned braucht und deswegen bei 30 Grad nicht im Kreis rumläuft. Da war er aber gar ned allzuheftig in der Gegenwehr – er ging nur einfach nicht rundum, eigentlich ging er nirgendwohin, außer dann wieder raus. Revolution hat im Galopp eine heftige Ansage gemacht, daß das Stadion und alle darin und draußen ihm gehören – und das hat ja dann auch gestimmt! Der Herr Chef hat´s eh im Griff. Möglicherweise wird das auch im Finale so bleiben…

126 Ansichten